Heimatfahrten                  (in Vorbereitung)           

  1. Erste Fahrt im Jahr 1974 von Alfred Schneider und Erwin Eckwert aus Oberkunzendorf
  2. Zweite Fahrt im Jahr 1976 im Kleinbus mit Familie Erwin Eckwert und Maria Prull (Eckwert)
  3. Omnibus-Fahrt 1994 in die Heimat

 


 

1974 - Erstes Wiedersehen der Heimat

 

 

 

 

Alfred Schneider vor dem Aufgang zur Weigelsdorfer Kirche                                                                     

   
   
   

Erste Heimfahrt nach Schlesien im Jahr 1974

von Alfred Schneider und Erwin Eckwert aus Oberkunzendorf
 
Nach der Vertreibung hatten meine Eltern ein paarmal brieflichen Kontakt zu unseren Nachfolgern auf dem Elternhaus, der Familie Lukasik in Oberkunzendorf.
Herr Lukasik konnte gut deutsch sprechen und so gar schreiben. So berichtete er meinen Eltern, was sich alles daheim zugetragen hatte. Was unser Vieh, vor allem unsere Bienen, machen und wie er das Feld bestellt hat.
So sehr uns ein Brief von Familie Lukasik aus Oberkunzendorf erfreute, um so mehr litten meine Eltern unter dem Verlust der Heimat.
 
Erste Möglichkeit für einen Schlesienbesuch
 
Schlesien war für uns vertriebene Schlesier unerreichbar geworden.
Bereits 30 Jahre nach der Vertreibung entschlossen sich mein Bruder Erwin Eckwert zusammen mit Alfred Schneider (Gaststätte Schneider, Oberkunzendorf) unsere Heimat zu besuchen. Erst jetzt bestand die Möglichkeit anläßlich einer Schlesien-Busfahrt, die nach Langenbielau ging, unseren Heimatort zu besuchen.
Es war alles noch sehr umständlich. Mit einem Taxi ließen sich Alfred Schneider und mein Bruder Erwin nach Oberkunzendorf fahren..
 
(Weiterer Bericht in Vorbereitung)
 
 
 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gratis Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!